„Wie Sie eine Application Experience erfolgreich in Ihrer Bewerbung umsetzen können“

Was ist Application Experience?

Was erlebt der Leser Ihrer Unterlagen, der Gesprächspartner in Ihrem Bewerbungsgespräch mit Ihnen, wie präsentieren Sie sich und welche grundlegenden Punkte sind zu beachten, um sich erfolgreich zu bewerben.

Wie können Sie an dem Ergebnis Ihrer Bewerbungen arbeiten, um eine Application Experience (analog zu Customer Experience) aufzubauen?

Ziel ist es, eine nachhaltige, wirtschaftliche und starke Positionierung des Bewerbers im gesamten Bewerbungsprozess zu erreichen. Vor allem die Umsetzung in den Phasen „Schriftliche Bewerbung“, „Vorstellungsgespräch“, „Weitere Gespräche“, „Vertragsabschluss“ und der „Probezeit“ gilt es zu planen, zu üben und aus Rückmeldungen die erforderlichen Schlüsse zur Verbesserung zu ziehen.

Das WARUM der Application Experience

Um sich in der Bewerbungsstrategie zu verbessern, ist es wichtig, die Sichtweise, des Bewerbungsempfängers einzunehmen.

Analog zur „Customer Experience“ (der Erfahrung, die Kunden mit einem Unternehmen machen) oder der „Candidate Experience“ (den Erfahrungen die ein Bewerber mit einem Unternehmen macht), möchte ich Ihnen vorstellen, wie Sie sich als Bewerber auf die Bewerbungsphase professionell vorbereiten können.

Dabei nehme ich die Position des Bewerbungsempfänger ein und nehme Sie mit auf die Reise (Journey), um Ihnen Reaktionen auf das Verhalten von Bewerbern zu verdeutlichen.

Sie haben so die Möglichkeit, Ihre „Application Experience“ aufzubauen, zu überprüfen und sich so zu verbessern. Damit Ihr Bewerbungsempfänger eine gute „Application Journey“ haben werden.

Das WIE der Application Experience

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, sich dem Thema zu nähern. Je nach Branche, Region und Position gibt es deutliche Unterschiede.

Als Ausgangsidee lohnt es, drei Grundfragen für sich zu beantworten:

  • Was weiß ich über das Unternehmen, die Branche, das Fachgebiet? (Wissen)
  • Was davon ist mit meinen Fähigkeiten leistbar, bzw. erlernbar? (Können)
  • Welche Erfolge und Misserfolge kann ich vorweisen? (Haben)

Bei der Beantwortung dieser Punkte ist es hilfreich, die passenden Unterfragen für die jeweiligen Punkte zu haben und auch in der Lage zu sein, diese möglichst selbstkritisch und realistisch zu beantworten. Einige der zu stellenden Unterfragen können z.B. sein:

Wissen

  • Haben Sie die Website des Unternehmens aufmerksam gelesen?
  • In welchen Branchen und Märkten (national/international) ist das Unternehmen aufgestellt?
  • Welche Produkte und Dienstleistungen werden vom Unternehmen(-steil) angeboten?
  • Wer sind die Konkurrenten, Lieferanten und Kunden?
  • Welche Prognosen gibt es hinsichtlich der Marktentwicklung?
  • Suchen Sie im Internet gezielt nach Informationen zu obigen Punkten, um sich optimal vorzubereiten.

Können

  • Zu welchen Punkten können Sie aus beruflichen Erfahrungen berichten?
  • Bringen Sie in den oben genannten Punkten Erfahrungen mit?
  • Wo benötigen Sie Einarbeitung?
  • Wo liegen Ihre Stärken, wo Ihre Schwächen?
  • Können Sie diese präsentieren?
  • Welche Geschichte berichten Sie dazu?
  • Haben Sie diese vorbereitet?

Haben

  • Was sind meine aktuellen Resultate in diesem Zusammenhang?
  • Wo hatten Sie in der Vergangenheit Erfolge?
  • Wie haben Sie diese erreicht?
  • Wo hatten Sie in der Vergangenheit Misserfolge?
  • Wie sind Sie damit umgegangen?
  • Spiegeln Ihre SocialMedia Profile das wieder?

Bei der Beantwortung dieser Fragen leistet ein Abgleich zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung gute Dienste, da zwischen diesen beiden Einschätzungen erfahrungsgemäß eine oftmals nicht ausreichend berücksichtigte Diskrepanz herrscht. Sie können dabei auch eine andere Person zu Rate ziehen und diese bitten, die Position eines Unternehmensvertreters einzunehmen.

Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist mehr als der halbe Erfolg.

  • Aufbereitung –> Was habe ich in meinen beruflichen Stationen erreicht (etwas, das von Interesse für den neuen Arbeitgeber sein kann)?
  • Ableitung -> Welche Versprechen kann ich daraus ableiten, ohne sie explizit zu nennen?
  • Verpackung planen–>Wie verpacke ich das in meine Geschichte?
  • Berichten und beobachten–>Wie reagiert mein Gegenüber, wenn ich davon berichte?

Der Erfolg liegt in einem authentischen Vortrag bzw. authentischen Unterlagen, die Sie einreichen. Die Inhalte und die Verpackung Ihrer schriftlichen und mündlichen Aussagen müssen deckungsgleich und stimmig sein. Hinzu kommen SocialMedia-Profile, die Ihr Bild vervollständigen und zusätzliche Informationen über Sie liefern sollten.

Die Leser Ihrer Unterlagen müssen den Wunsch verspüren, Sie kennenlernen zu wollen. Dabei zählen nicht nur die Glanzpunkte. Auch der Umgang mit Misserfolgen gehört zu einem erfolgreichen Berufsleben dazu.

Arbeit steckt im Detail

Mir ist bewusst, dass dahinter einiges an zeitlichem Aufwand steckt. Es ist nicht einfach die Position eines anderen einzunehmen, um sich selber zu betrachten. Das erfordert einiges an Übung. Oft kann hier der Gang zum Personalberater Einiges erleichtern. Karriereberater wie zum Beispiel beim VDI liefern Ihnen wertvolle Tipps und können in der Vorbereitung Ihr Sparringspartner sein.

Nachaltigkeit

Sie sind gefordert, die Reaktionen Ihrer Ansprechpartner nach dem Gespräch nachzuhalten. Notieren Sie, was Ihnen auffällt. Überlegen Sie, warum sich Ihr Gegenüber so verhalten hat und was Sie ändern können. War es der Inhalt, die Verpackung oder Ihr Vortrag?

Wichtig Fragen stellen!

Fragen Sie nach. Am besten direkt im Anschluss an Ihr Gespräch. „Konnte ich Sie überzeugen?“, „Sind Ihrerseits noch Fragen offen?“, „Was sind die nächsten Schritte?“

Application Journey

Wenn Sie sich Ihre Bewerbungsphase (Application) als Reise (Journey) vorstellen, sind Sie der Kapitän, der den Bewerbungsempfänger mit auf seine Reise nimmt. Die Erfahrungen (Experience), die Ihr Gast dabei macht sind die Grundlage für die Entscheidung, Sie dauerhaft zu buchen (Einstellung).

Sie haben Fragen? Oder sind Sie anderer Meinung und möchten mit uns in den Dialog treten? Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen und laden Sie ein, mit uns zu sprechen.

Vielen Dank an Malte Schmidt, den ich im Februar 2019 in Düsseldorf auf einem Unternehmerabend kennenlernen durfte. Sein Artikel „Wie Sie Customer Experience erfolgreich in Ihrem Unternehmen umsetzen können“ ist die Grundlage für meine „Application Experience“

Malte Schmidt ist Manager Customer Experience bei Infinitas GmbH www.infinitas.de

“Ziel der infinitas GmbH ist es, mittelständische Unternehmen auf ihrem Weg in die Digitalisierung im Bereich Customer Relationship Management (CRM) als Partner auf Augenhöhe zu begleiten und ihnen bei Fragen rund um das Thema Kundengewinnung und Kundenmanagement mit ihrer Erfahrung aus 20 Jahren Arbeit in diesem Bereich aktiv zur Seite zu stehen. Dabei liegt der Fokus bei der Entscheidung mit, welchem Partner zusammengearbeitet wird, vor allem auf dem Erleben möglichst gemeinsamer Unternehmensgrundwerte wie Sicherheit, Zuverlässigkeit und Partnerschaft.”

Quelle: https://www.infinitas.de/blog/customer-experience-steigerung-unternehmenserfolg-infinitas-blog

Beitrag teilen