Erlebnisse im Bewerbungsgespräch

Auf den Punkt gebracht – Erlebnisse im Bewerbungsgespräch

Auf den Punkt gebracht – Erlebnisse im Bewerbungsgespräch

In meinen gut 10 Jahren als Personalberater und auch aus Bewerbungsgesprächen davor, fällt mir immer wieder auf, wie unpräzise zum Teil einfache Fragen beantwortet bzw. letztendlich nicht beantwortet werden.

Meist stellt der zukünftige Arbeitgeber eine Frage wie z.B.: „Wie viele Mitarbeiter haben Sie bei XY geführt?“. Jeder, der jetzt denkt, „Ok, einfache Frage, jetzt kommt irgendeine Zahl“ sieht sich alsbald enttäuscht, da der Bewerber anfängt, davon zu berichten, was damals bei XY so alles vorgefallen ist. Gelegentlich kommt es dabei zu Entschuldigungsversuchen, die das Gegenüber vollends zur Verwirrung bringen. Zum Schluss wird die Ausgangsfrage vergessen und die Antwort bleibt aus.

Das Resultat ist, dass der Bewerber die Stelle nicht bekommen wird.

„Sechs! –Setzen!“

Ich habe mich oft gefragt, woran es liegt. Ist die Anspannung so groß, dass anstelle der Antwort auf eine simple Frage der Kandidat versucht, einen Fehler zu rechtfertigen. Oder ist es schlichtweg die Ignorierung des Fragestellers bzw. das Nicht Verstehen seiner Frage?

Viele Stellenangebote beinhalten die Frage nach dem Gehaltswunsch,. Auch diese Frage wird oft vom Kandidaten nicht beantwortet.

Warum gehen viele Bewerber so unaufmerksam mit dem Fragesteller um?

Es ist aus meiner Sicht eine Zentrierung auf die eigene Situation, in der der Gefragte steckt. Vollkommen mit sich selber und der anstrengenden Situation beschäftigt, hat der Kandidat nur eins im Kopf: „Schnell wieder raus hier.“.

Ja, Bewerbungsgespräche sind anstrengend und sie erfordern ein hohes Maß an Konzentration. Der Bewerber muss zuhören, dabei gedanklich Antworten formulieren und vorausahnen, wohin der Fragesteller das Gespräch leiten möchte. Wer fragt, der führt, heißt es nicht umsonst.

Was können Sie konkret mitnehmen?

  1. Bereiten Sie sich vor. Formulieren Sie anhand Ihres Lebenslaufs Fragen, die Ihnen gestellt werden können und geben Sie sich darauf eine Antwort. (siehe auch Das Vorstellungsgespräch.)
  2. Bereiten Sie sich vor. Formulieren Sie eigene Fragen, die Sie im Gespräch stellen werden. (siehe auch Eigene Fragen des Bewerbers.)
  3. Bereiten Sie sich vor. Nehmen Sie das Gespräch ernst. Nutzen Sie diese Chance, die Sie nur einmal haben, Ihr Gegenüber und das Unternehmen kennen zu lernen.
  4. Antworten Sie präzise auf die Fragen, die Ihnen gestellt werden.
  5. Locker bleiben, freundlich sein und Interesse zeigen.

Mit den besten Wünschen für eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein frohes Fest und einen „Guten Rutsch ins neue Jahr!“ verabschiedet sich das Bewerber A!B!C Team in die Winterpause. Im nächsten Jahr geht es weiter auf www.karriere-abc.com, Ihren Fragen und unseren Antworten.

#karriere
#karriereabc
#bewerbungsgespräch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: