„Sinn machen“

Häufig höre ich, nicht nur in Bewerbungsgespräch die Worte “Sinn machen”. Nur es gibt nichts, was “Sinn” macht im Sinne von “erzeugen”.

Etwas kann sinnvoll sein, Sinn ergeben, einen Sinn haben oder auch ohne Sinn (Unsinn) sein.

Sinn machen kann niemand, keine Dienstleistung und keine Maschine. Leider wird das „Sinn machen“ sehr häufig verwendet, auch schon mal in der schriftlichen Bewerbung, vor allem aber im Gespräch.

Schon die Talking Heads sangen in den ’80ern “Stop Making Sense”.

Weitere “Wortsplitter” finden Sie hier.

Tipps zu Beruf, Karriere und Bewerbung sowie Antworten auf Leserfragen finden Sie auf www.karriere-abc.com

By |2018-10-11T17:54:46+00:00September 28th, 2018|Allgemein|